Aktionen in über 50 Städten und Gemeinden! – Jetzt die Jugendlichen!

Bild von Aktion in Göttingen

Nach dem Aktionstag wissen wir, dass am 14. März in über 50 Städten und Gemeinden Aktionen stattgefunden haben!

Aus ein paar Städten liegen nach dem Aktionstag auch Berichte (mit Fotos) vor.

Frankfurt am Main:

Ein gutbesuchter Infostand wurde in Frankfurt-Höchst organisiert.

Bitte klicken für große Fotos

 

Göttingen:

In Göttingen nutzten die AktivistInnen das Bild von Pippi Langstrumpf, welche Krummelus-Pillen an Kinder und Jugendliche verteilt, um Aufmerksamkeit zu wecken. Lesen Sie auch den Bericht auf www.goest.de.

Bericht aus Göttingen auf www.goest.de

Aufschrift des Transparentes:

Jetzt sind die Jugendlichen dran!

Hartz IV: Regierung erkennt Wachstumsbedarf für Kinder bis 13 Jahre an.
Schon ein „Fortschritt“, aber:

Darf man ab 14 nicht mehr wachsen?

 

 

Halle an der Saale:

Bitte klicken für Fotos

 

Nachdem uns gegenüber bis zum 14. März Aktivitäten in 27 Städten angekündigt waren, fanden tatsächlich in über 50 Städten und Gemeinden Aktionen statt!

Baden-Württemberg:
Karlsruhe, Heilbronn

Bayern:
Geretsried, München

Berlin

Brandenburg:
Finsterwalde, Königswusterhausen, Potsdam

Hamburg

Hessen:
Frankfurt (Main), Fürstenfeldbruck, Kassel

Niedersachsen:
Göttingen, Uslar, Wildenloh, Winsen (Luhe)

Nordrhein-Westfalen:
Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bochum, Dortmund, Herford, Herten, Krefeld, Lemgo, Minden, Oer-Erkenschwick

Saarland:
Bexbach, Blieskastel, Dillingen, Friedrichsthal, Gersheim, Großrosseln, Heusweiler, Homburg, Marpingen, Merzig, Nalbach, Ottweiler, Püttlingen, Riegelsberg, Saarbrücken, Saarlouis, St. Ingbert, St. Wendel, Sulzbach, Schwalbach, Siersburg, Tholey, Überherrn, Völklingen, Wallerfangen (alleine im Saarland in insgesamt 25 Städten und Gemeinden 34 Infostände!)

Sachsen:
Delitzsch, Dresden

Sachsen-Anhalt:
Halle (Saale)

 

Anmerkung: Von dem tatsächlichen Ausmaß der Aktivitäten im Saarland erfuhren wir erst im Laufe des 17. März. Zu verdanken sind die Aktivitäten im Saarland dem Einsatz der DIE LINKE.Saar.
Leider konnten wir in Unkenntnis des tatsächlichen Ausmaßes der Aktivitäten im Saarland in unserer Pressemitteilung lediglich von ca. 30 Städten bundesweit sprechen.
Es bleibt aber festzuhalten: Wenn noch mehr Organisationen so intensiv an dem Thema der Kürzungen bei Kindern und Jugendlichen ab dem Schulalter arbeiten, wie dies DIE LINKE Saarland anlässlich des Aktionstages getan hat, dann dürfte es schwieriger werden, die Kürzungen aufrechtzuerhalten. Und auch einer deutlichen Erhöhung des Eckregelsatzes können wir so ein gutes Stück näher kommen.

 

Pressemitteilung des Bündnis gegen Kinderarmut durch Hartz IV vom Sonntag, 15. März 09 (direkt nach dem Aktionstag):

Aktionstag gegen die kinderfeindlichen Regelsatzkürzung bei Jugendlichen

Bonn/Frankfurt 15.März 2009    Das Bündnis gegen Kinderarmut durch Hartz IV hat am 14.3. im Rahmen eines Aktionstages in rund dreißig Städten und Orten die sofortige Rücknahme der Kürzung des Regelsatzes von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren gefordert. Seit Einführung von Hartz IV wird Jugendlichen der Wachstumsbedarf aberkannt, der vorher in 40 Jahren Sozialhilfe nie bestritten wurde.

weiterlesen… – Pressemitteilung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.